Tagungsprogramm: Theodor Fontane, Gerhart Hauptmann und die vergessene Moderne

Am 14. – 16. November 2019 findet in der Staatsbibliothek zu Berlin, Potsdamer Straße 33, 10785 Berlin in Kooperation zwischen der Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft und der Staatsbibliothek zu Berlin die Tagung „Theodor Fontane, Gerhart Hauptmann und die vergessene Moderne“ statt.

Internationales Symposium 14. – 16. November 2019

Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

(Simón-Bolívar-Saal, Potsdamer Straße 33, 10785 Berlin)                 

Theodor Fontane, Gerhart Hauptmann und die vergessene Moderne

Donnerstag, 14.11.2019

Staatsbibliothek zu Berlin, Haus Potsdamer Straße

13.30 Uhr


Begrüßung
Prof. Dr. Eef Overgaauw, Leiter der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin

Die Gerhart Hauptmann- und Theodor Fontane-Bestände in der Staatsbibliothek zu Berlin – Einführung und Überblick

Grußwort
Dr. Wolfgang de Bruyn, 1. Vorsitzender der Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft Berlin e.V.

Panel 1: Hauptmann und Fontane

Moderation: Dr. Marc Schweißinger

14.00 Uhr

Prof. Peter Sprengel (Berlin): Adalbert von Hanstein und Gerhart Hauptmann

14.20 Uhr

Dr. Juliane Rehnolt (Dresden): Dichterporträts von Gerhart Hauptmann und Theodor Fontane

14.40 Uhr

Dr. Hans-Joachim Hahn (Aachen): „Jupiterkopf des Juste milieu“ – Was Carl Sternheim über Gerhart   Hauptmann dachte

15.00 Uhr

Klaus-Peter Möller (Potsdam): „Balancierkunst“ oder das Revolutionäre und das Elementare
Theodor Fontanes Rezension über Gerhart Hauptmanns „Weber“

15.20 Uhr

 Diskussion

15.40 Uhr

Kaffeepause

Panel 2: Dramatisches und Theoretisches

Moderation: Franziska Ploetz

16.00 Uhr  

Prof. Sascha Kiefer (Saarbrücken): Gerhart Hauptmanns „Germanen und Römer“ und das gründerzeitliche Historiendrama

16.20 Uhr

 Dr. Philipp Böttcher (Berlin): Das Volksstück als Übergangsdrama. Zur vergessenen Modernität von Ludwig Anzengrubers „Das vierte Gebot“

16.40 Uhr

Florian Beck (Meiningen): Gerhart Hauptmann und das Meininger Hoftheater

17.00 Uhr

 Dr. Anna Gajdis (Wrocław/Polen): „In mir langsam steigt ein Bild auf.“ Vergessene Visionäre der ostpreußischen Moderne

17.20 Uhr

Diskussion

17.40 Uhr

Kaffeepause

18.00 Uhr

Dr. Monika Linder (Staatsbibliothek zu Berlin): Präsentation ausgewählter Stücke aus den Nachlässen „Gerhart Hauptmann“ und „Theodor Fontane“ der Staatsbibliothek zu Berlin

Freitag, 15.11.2019

Panel 3: Carl und Gerhart Hauptmann in der Moderne ihrer Zeit

Moderation: Dr. Wolfgang de Bruyn

10.00 Uhr

Dr. Edith Wack (Berlin): Der Bruder: Carl und Gerhart Hauptmann im Spannungsfeld von Familie und Öffentlichkeit

10.20 Uhr

Prof. Peter Langemeyer (Østfold/Norwegen): Carl Hauptmann und die Friedensbewegung

10.40 Uhr

Dr. Jolanta Szafarz/Dr. Przemyslaw Wiater (Wrocław/Polen): Schlesisches Worpswede im Kreis der Brüder Hauptmann

11.00 Uhr

Franziska Ploetz (Kloster/Hiddensee): Gerhart Hauptmann und Emil Orlik

11.20 Uhr

 Diskussion

11.40 Uhr

Kaffeepause

Panel 4:  Gerhart Hauptmann, Theodor Fontane und ihre Zeitgenossen

Moderation: Prof. Eef Overgaauw

12.00 Uhr

Prof. Peer Trilcke (Potsdam): Th. Fontane – O. Brahm – H. Ibsen. Zur Konstellation der Berliner (Theater-)Moderne um 1890

12.20 Uhr

Dr. Miriam-Esther Owesle (Berlin): „Das Leben ist immer nur ein Marmorsteinbruch…“ Theodor Fontane und Franz Skarbina

12.40 Uhr

Dr. Carolin Vogel (Hamburg):  Richard Dehmel als Schlüsselfigur der Moderne

13.00 Uhr

 Diskussion

13.20 Uhr

Mittagspause

Panel 5: Gerhart Hauptmann, Theodor Fontane und ihr Umkreis

Moderation:  Franziska Ploetz

15.00 Uhr

Dr. Gerd-Hermann Susen (Berlin): Wilhelm Bölsche als Redakteur der freien Bühne

15.20 Uhr

Dr. Hannah Lotte Lund (Frankfurt (Oder)): “ Leidlich Sympathisch“?- Fontane, Rodenberg und fast kein Hauptmann…

15.40 Uhr

Dr. Marc Schweißinger (Cardiff/UK,Wales): Gerhart Hauptmann und Hermann Bahr: Moderne zwischen Naturalismus und Expressionismus

16.00 Uhr

 Diskussion

Samstag, 16.11.2019

10.00 Uhr

Gemeinsame Zugfahrt zum Gerhart-Hauptmann-Museum nach Erkner.

11.00 Uhr

Besuch der Ausstellungseröffnung: Illustrationen von Heinrich Ehmsen zu Emanuel Quint.

Ab 14.00 Uhr

Dorit Herden: Führung auf den Spuren Gerhart Hauptmanns durch Erkner

Veranstalter:

Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Gerhart-Hauptmann Gesellschaft e. V. Berlin
Gerhart-Hauptmann-Straße 1-2
15537 Erkner

Kooperationspartner:

Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner
Gerhart-Hauptmann-Straße 1-2
15537 Erkner

Gerhart-Hauptmann-Haus
Kirchweg 13
18565 Kloster/Hiddensee

Tagungsleitung: Dr. Marc Schweißinger

Ansprechpartner:

Stefan Rohlfs

Gerhart-Hauptmann-Museum

Fon: 03362 3663

Fax: 03362 7000141

E-Mail: rohlfs@hauptmannmuseum.de

Am 15.11. ist der Verlag für Berlin-Brandenburg mit einem Büchertisch vertreten, Schwerpunkt fontane.200

Die Tagung ist öffentlich.

Der Eintritt ist frei.

Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen.

Wir bitten um Anmeldung.  

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gerhart-hauptmann-gesellschaft.de/tagungsprogramm-theodor-fontane-gerhart-hauptmann-und-die-vergessene-moderne/

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.